Sabi

Ich wuchs auf mit einem suchtkranken Elternteil. Als Kind musste ich mitansehen, wie die der Alkohol mir meinen Vater nahm.

Ich habe viel erlebt, und hatte nach meiner Kindheit und Jugend einen schweren Rucksack. Ich musste erst lernen mit all diesen Erfahrungen umzugehen. Mittlerweile habe ich gemerkt, dass dieser Rucksack auch eine Stärke ist.

Durch meine Erfahrungen verstehe ich Menschen, die das Gleiche erlebt haben.

Ich kenne ihre Probleme, kann mitfühlen und ihnen zuhören.

Als Kind dachte ich immer, ich bin alleine, und muss mit allem selbst fertig werden. Wenn ich Menschen getroffen habe, die das gleiche erlebt haben wie ich, hat mir das sehr viel Kraft gegeben. Das möchte ich weitergeben und mit viel Herz für junge Menschen da sein. 

Es ist mir wichtig im Verein ein Gefühl von Zusammenhalt zu vermitteln. Zu zeigen, dass wir uns vernetzen können, dass wir zusammengehören und aufeinander aufpassen. Deshalb engagiere ich mich in der Selbsthilfegruppe vom Verein Löwenzahnkinder.